· 

Ihre Zeit ist kostbar...

...Ihre Zeit ist kostbar...

...und nein, das ist nicht abgedroschen...

Vor ein paar Tagen hatte ich eine alte Arbeitskollegin, die ich sehr mochte und schätzte, auf xing angeschrieben, um den Kontakt wieder zu beleben. Sie war mir immer wieder in Kopf gekommen und wie es manchmal leider so ist, hatten wir den Kontakt verloren. Geantwortet hat mir ihr Bruder. Sie war vor ein paar Monaten an Krebs gestorben. 

Es wurde ganz still in mir. Sie war ein wunderbare Frau. Sie hatte so viel geschafft. 
Sie war Teamleiterin im Einkauf meiner alten Firma und nebenher baute sie mit Ihrer Familie ein erfolgreiches Unternehmen auf. Das war die berufliche Seite. Privat war sie verheiratet, mit ihrer Familie eng verbunden. Sie war eher ruhig, eher introvertiert - und sie hatte enorme Selbstzweifel. Für mich völlig überraschend sagte sie eines Tages zu mir: "Ich habe ja nicht studiert - wie alle anderen hier, deshalb muss ich richtig Gas geben."

Und es war so egal... Sie machte einen großartigen Job, wurde von ihren Mitarbeitern geschätzt und leistete einfach Unbeschreibliches. Aber das quälte sie. Diese Mist-Gedanke kreiste in ihrem Kopf. Ich hätte ihn so gern auf der Stelle gelöscht - er verursachte so unendliches Leid und Probleme im Außen, die gar nicht nötig waren. Und er hat dafür gesorgt, dass sie immer 120% gegeben hat. Gelaufen ist bis zum sprichwörtlichen Umfallen. Ihr Mindset hat nichts mit ihrer Krankheit zu tun,

aber ich bin sicher, sie hätte die Zeit anders genutzt, wenn diese Antreiber nicht in ihrem Kopf gewesen wären. 

Wer von Ihnen kennt das? Diesen Blödsinn, den unser Kopf uns immer wieder vorspult als ob er einfach nichts besseres findet, um sich zu beschäftigen. 

Mir ist ein Anliegen, mit negativen Mindsets aufzuräumen. Sie glauben gar nicht, wie ....viele zauberhafte Menschen ich in meinen Coachings treffe, die so viel mehr können, als sie glauben. Sie können das regelrecht sehen, wenn diese Menschen sich mit ihren Stärken auseinandersetzen müssen in meinen Coachings. Ja, müssen. Sie empfinden das als "Müssen". Sie haben Sorge in sich nichts zu finden, was gut ist. 

Da werde ich beim Schreiben schon ganz kribbelig, weil ich es ja sehen kann.. Ich sehe die ganze Individualität, die Kraft, die Sanftheit, das Einfühlungsvermögen oder was jeder als Blumenstrauss an tollen Eigenschaften mitbringt. 
Und oft liegt Wut, Scham, Schuldzuweisung, Trauer, Aufgabe über diesen Menschen. Und oft rennen sie mit noch mehr Arbeit und Leistung dagegen an. 
Kennen Sie das? 

Tun Sie mir bitte einen Gefallen? Schauen Sie nach sich, nach Ihren Lieben, schätzen Sie sich wert für alles, was Sie bereits geleistet haben und jeden Tag leisten, schauen Sie nach Ihrer Zeit und überprüfen Sie für sich, warum Sie einen Job auswählen oder bereits tun. Ganz genau. Jedes Jahr stellen wir wieder überrascht fest, dass schon wieder Weihnachten ist......

Herzliche Grüße

Carolin Steinberger