· 

...es geht nicht um uns...

CSteinberger-Consutling

 

 

....es geht nicht um uns....

 

 

Liebe Coachees,

Sie kennen mich aus den Themen der Neu-Orientierung und der Bewerbungen.

Heute nehme ich Sie einen Schritt tiefer mit zu Themen, die mich sehr beschäftigen und meine Arbeit prägen.

Es geht um Haltung. Ich lade Sie heute ein, mir dahin zu folgen. Es ist erstaunlich, was drei Wochen der Beschränkung mit uns machen und wie jeder einzelne darauf reagiert.

Aber heute möchte ich dahin schauen, was uns hilft und stärkt, was uns vielleicht neue Möglichkeiten aufzeigt, etwas besser zu machen, was wir uns so oft von jemand anderem gewünscht haben und selbst nicht wussten, wie wir es bewirken können.

 

1. Abstand: wie oft habe ich selbst diesen Krampf im Bauch gehabt, wenn Menschen mir in Schlangen zu nahe kamen. Der warme Atmen eines anderen Menschen kann durchaus auch Widerstand hervorrufen. Jetzt bin ich dankbar, dass Menschen lernen einen rücksichtsvollen Abstand zu halten. Mich nicht zu bedrängen, sondern mir Raum geben.

 

2. Lächeln: wie oft bin ich an Menschen vorbeigegangen ohne Aufzusehen. Heute lächle ich und freue mich, wenn andere zurück lächeln. Und so viele Spaziergänger schenken Dir heute ein Lächeln und ein freundliches "Grüss Gott". Wir müssen aktuell alle gemeinsam etwas durchstehen. Jeder mit seinen Themen. Und viele haben verstanden, dass das mit einem Lächeln, dem Bestreben positiv zu bleiben und das Gute zu sehen, so viel leichter geht. Es tut gut zu lächeln. Und auch eines geschenkt zu bekommen.

 

3. Rücksicht: wir alle halten uns zurück, weil wir andere schützen wollen. Und es sind keine leichten Einschränkungen für viele, die nicht gewohnt sind, allein zu sein. Aber hier lernen wir etwas, was wir elementar vergessen haben. Es geht nicht nur um uns, um unseren engeren Kreis, genannt Familie. Das geht es schon lange nicht mehr. Wir sind alle miteinander vernetzt. Mit dem Internet zeigt sich dies am deutlichsten. 

 

Und es bedeutet aber auch mit dieser Vernetzung vorsichtig umzugehen. In unserem kleinen Gehirn haben wir dies nur auf Daten bezogen. Jetzt lernen wir, dass es viel bedeutsamer ist. Uns wird deutlich, welche Auswirkungen es hat, wie wir uns in unserem engen Kreis verhalten und wie es nach außen strahlt.

Von der kleinen Fledermaus mit Virus mit ihrer Auswirkung auf die Weltwirtschaft. Erstaunlich, oder?

 

Also, lächeln Sie heute, genießen Sie den Raum, den Ihnen andere auf einmal zugestehen, die Rücksicht, die wir alle aufeinander nehmen.

Und vielleicht hat das Lächeln, das Sie heute jemand schenken, eine viel größere Wirkung als Sie glauben :-)

 

Ich wünsche Ihnen von Herzen ein entspanntes, fröhliches, ungewöhnliches Osterfest.

 

Carolin Steinberger

 

 

CSteinberger-Consulting

Carolin Steinberger

Rathochstrasse 16

81247 München

Deutschland +4915123023015

info@csteinberger-consulting.com